Das Gesundheitszentrum an der Höhle ist die optimale Umgebung für Ihre Eltern-Kind-Kur, Mutter-Kind-Kur oder Vater-Kind-Kur. Nahe der bekannten Tropfsteinhöhle in Eberstadt bei Buchen gelegen, bieten wir neben verschiedenen Behandlungs- und Therapieangeboten interessante Ausflugsziele in der Nähe.

Sie sind hier: Home Therapien
Akupunktur

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine naturheilkundliche Therapieform, die regulierend auf den Organismus einwirkt und seine Selbstheilungskräfte anspricht.

Wir können Akupunktur definieren als Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Hautpunkten. Bei der Aurikulotherapie oder Ohrakupunktur werden drucksensible, elektrisch messbare Punkte der Ohrmuschel mechanisch oder elektrisch gereizt.

Nach der Erfahrung der chinesischen Medizin sind Erkrankungen die Folgen von Stauungen des körpereigenen Energiekreislaufs an bestimmten Punkten. Die Wirkung von Akupunktur / Akupressur beruht darauf, diese Punkte zu finden und die Energien wieder zum Fließen zu bringen.

Während der Nadelbehandlung können subjektive und objektive Wirkungen beobachtet werden. Eine der subjektiven Wirkungen ist ein leichter Schmerz an der Einstichstelle, der aber bei guter Stichtechnik gewöhnlich vernachlässigt werden kann. Eine wichtige subjektive Empfindung ist das Auftreten der „Qi-Sensation“. Das Gefühl wird von Patienten häufig als dumpf, ziehend und schwer beschrieben.

Sechs verschiedene objektivierbare Wirkungen der Akupunktur können unterschieden werden.

1. Am bekanntesten ist die analgetische (schmerzlindernde) Wirkung, die durch Anheben der Schmerzwelle erreicht wird. Sie ist die physiologische Basis der Akupunktur-Anästhesie und erklärt auch die Wirkungsweise der therapeutischen Akupunktur bei verschiedenen schmerzhaften Erkrankungen.

2. Durch Nadelung spezifischer Akupunkturpunkte wird eine Sedierung erzielt. Gelegentlich schlafen Patienten sogar während der Behandlung ein. Diese Wirkung macht man sich zunutze in der Behandlung von Schlaflosigkeit, Angstzuständen, Sucht, Epilepsie und Verhaltensstörungen.

3. Die Akupunktur wirkt sich regulierend auf das vegetative Nervensystem aus: Ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Sympatikus und Parasympatikus, das mit seinen Auswirkungen auf das Hormonsystem und in der Regulierung von Atmung, Herzaktion, Blutdruck, Urinausscheidung und Stoffwechsel bei verschiedenen Krankheiten eine Rolle spielt, soll wieder normalisiert werden.

4. Akupunktur hat eine immunstimulierende Wirkung. Es konnte gezeigt werden, dass ein Ansteigen von Leukozyten und Antikörpern diesem Phänomen zugrunde liegt.

5. Akupunktur hat psychologische Wirkungen: Eine ausgleichende und psychisch beruhigende Wirkung lässt sich auch unabhängig von der Sedierung ausüben.

 

Suche